Newsticker : Kurznachrichten aus der Hauptstadt

Demonstranten blockierten Banken

Im Rahmen bundesweiter Proteste gegen die Folgen der Finanzkrise haben rund 100 Mitgliede des Bündnisses „Wir zahlen nicht für eure Krise“ gestern die Zugänge der Deutschen Bank, Commerzbank und der Postbank in der Potsdamer Straße blockiert. Auf Transparenten forderten sie eine gerechtere Verteilung der Lasten der Krise. Als die Polizei ihnen den Zutritt zu den Instituten verwehrte, kam es zu einem Katz-und-Maus-Spiel, bei dem die Aktivisten immer wieder den Standort wechselten. Ausschreitungen gab es laut Polizei nicht. Vor der Blockadeaktion hatten sich die Demonstranten am Wittenbergplatz zu einer zentralen Kundgebung versammelt. JoH

Brutaler Überfall auf Kneipe

Zwei Unbekannte haben am späten Mittwochabend eine Gaststätte in der Karl-Marx-Straße überfallen. Gegen 22.55 Uhr zwangen die bewaffneten und maskierten Täter die beiden Angestellten, auf die Toilette zu gehen. Dort fesselten sie die 40 und 45 Jahre alten Frauen. Die Täter raubten Geld und flüchteten in Richtung S- und U-Bahnhof Neukölln. Die Opfer blieben unverletzt. Tsp

Geldautomat gesprengt

Donnerstag früh gegen 2.50 haben Unbekannte einen Geldautomaten in Lankwitz gesprengt. Durch die Wucht der Detonation wurde das Haus in der Dillgesstraße laut Polizei schwer beschädigt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar