Berlin : Nicht gegrabscht

-

VON TAG ZU TAG

Bernd Matthies über eine seltsame Idee des Innenministers

Seien wir ehrlich: Das war eine ziemlich krause Idee, die Innen- und Sportminister Schily im Gespräch mit FIFA-Boss Blatter ausgebrütet hat. Die Fußball-WM in Berlin eröffnen – und dann unmittelbar danach in München anstoßen? Verständlich, dass der Minister sich die Reise nach München gern erspart hätte, aber das kann nicht der Grund sein für eine derartig seltsame protokollarische Verrenkung. Schließlich ist die WM ja nicht zu gleichen Teilen an Bayern und Deutschland vergeben worden, oder?

Das Resultat dieser fruchtlosen Gedankenspiele ist zum einen überflüssige Aufregung, zum anderen der vermaledeite Eindruck, dass Berlin wieder mal nach allem grabsche, was nicht einbetoniert und mehrfach angetackert ist. Dieser Eindruck ist falsch, wir waren es nicht. Aber es wäre gut für den Ruf Berlins, wenn sich die vernünftige Lösung nun auch durchsetzen würde, ohne große Diskussionen. Feiern können wir ja trotzdem.

0 Kommentare

Neuester Kommentar