Berlin : Nicht im Regen

Bernd Matthies

Servicewüste Deutschland? Ein Gerücht. Es ist nur eben so, dass bestimmte Dienstleistungen hierzulande nicht durchsetzbar sind: Tüten im Supermarkt packen wir eben am liebsten selbst. Dennoch suchen Experten unentwegt nach Dienstleistungslöchern.

Und sie suchen nicht nur, sie produzieren sie auch. So wurde es durch die geniale Verkürzung des Glasdachs auf dem neuen Hauptbahnhof möglich, Bahnmitarbeiter mit Regenschirmen einzusetzen, die die Reisenden 1. Klasse ins trockene Innere des Bahnhofs geleiten. Wir erkennen erst jetzt, beschämt, die zwingende Logik der Maßnahme, mit der Bahnboss Mehdorn angeblich nur Zeit und Geld sparen wollte. Er hat sich nur leider nicht getraut, das ganze Dach zu streichen, obwohl dann jetzt auch die Fahrgäste 2. Klasse beschirmt werden müssten – für dieses gigantische Dienstleistungsprogramm war die Zeit wohl noch nicht reif.

Die Abkopplung des Bahnhofs Zoo vom Fernverkehr gehört in dieses Programm. Bald wird die Bahn ihre Erstklässler dort mit dem Taxi abholen und zum Hauptbahnhof bringen lassen. Und schon wieder beginnt eine neue Dienstleistungsära.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben