Berlin : Nicht mit Blei

Bernd Matthies

erläutert, warum es keine Entbürokratisierung geben kann Das Gesetzeabschaffen ist eine tolle Sache. Nur: Es geht nicht. Weil a) entweder das Gesetz noch gebraucht wird oder b) es zwar total überflüssig ist, aber aus Gründen der europäischen Einigkeit trotzdem noch gebraucht wird. Deshalb werden unsere Gesetze nicht weniger, sondern mehr, zuletzt in Gestalt der schönen EU-Seilbahnverordnung, die wir in Berlin etwa so dringend benötigen wie ein Loch im Kopf.

Auch die neue „Verordnung über die Verwendung von Bleischrot bei der Jagdausübung“ ist so ein Fall. In Berlin werden jährlich ca. 20 Enten erschossen, keine davon mit Blei. Nun könnte es aber sein, dass irgendein Jägersmann von dieser Regel abzuweichen wünscht. Er schießt mit Blei, etwas davon fällt in die Havel und wird dort von einer anderen Ente verschluckt, die auch stirbt. Das wäre zu viel, und darum hat der Senat mit seiner Verordnung der denkbaren Öko-Katastrophe einen Riegel vorgeschoben. Er erfüllt damit übrigens den „Aktionsplan des Abkommens zum Schutz wandernder Wasservögel des Afrikanisch-Eurasischen Raumes“. Ja: Der wandernden Bürokratie ist nicht beizukommen. Nicht mit Stahl- und nicht mit Bleischrot. (Seite 10)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben