Berlin : Nichts rührt sich an der Topographie

-

Vor zehn Jahren wurde gefeiert: Der Schweizer Architekt Peter Zumthor gewann den Wettbewerb für das Dokumentationszentrum der „Topographie des Terrors“. Doch außer drei Treppentürmen aus Beton und stählernen Arbeitsbühnen ohne Arbeiter ist von dem künftigen Ausstellungsgebäude nichts zu sehen. Der Baustopp wird auch noch einige Zeit andauern: Bis Mitte Mai wird die NeuAusschreibung ausgewertet, die nach der Insolvenz des ursprünglichen Auftragnehmers im Juni 2002 nötig wurde. Doch ist es fraglich, ob sich ein Unternehmen findet, das Zumthors anspruchsvollen Entwurf für höchstens 39 Millionen Euro zu bauen bereit ist. Wenn nicht, wird man wohl einen neuen Architekturwettbewerb starten müssen. (Seite 22) how/Foto: Lindner

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben