Berlin : Nieder mit Globo Gym!

Ben Stiller kommt und Oliver Welke spricht

-

Während im SonyCenter die Vorbereitungen auf die morgige Premiere von „I, Robot“ mit Will Smith in der Hauptrolle in die letzte Runde gehen, kommt schon der nächste US-Star in Sicht, der in Berlin für seinen neuen Film die Werbetrommel rühren will. Nicht, dass es nicht auch ohne ginge: Immerhin hat „Dodgeball – Voll auf die Nüsse“, der aktuelle Kinohit von Ben Stiller, seit dem US-Start im Juni bereits 110 Millionen Dollar eingespielt. Aber es wird sicher nicht schaden, wenn Stiller mit einem Berlin-Besuch noch zusätzliche Aufmerksamkeit auf die Komödie zieht.

Geplant ist die Visite am 18. August, das ist ziemlich genau ein halbes Jahr, nachdem Stiller gemeinsam mit Jennifer Aniston am Rande der Berlinale die romantische Komödie „…und dann kam Polly“ vorstellte. Stiller spielt diesmal White Goodman, den arroganten Besitzer der Fitnesskette Globo Gym, die ein kleines Konkurrenzstudio übernehmen will. Von dem wird eine ziemliche Gurkentruppe zusammengestellt, um im Dodgeball-Turnier das Preisgeld abzuräumen und so das Überleben zu sichern. Ein klassischer „David gegen Goliath“-Konflikt also, ausgetragen mit den Taktiken des Völkerballs.

Derzeit wird der Film für den deutschen Start am 30. September synchronisiert. Beteiligt ist auch Oliver Welke, der einen Sportreporter spricht und sich am Mittwoch in einem Schöneberger Synchronstudio von der Presse über die Schulter schauen lässt. Dass die Wahl für diese Rolle gerade auf ihn fiel, liegt auf der Hand, ist doch Welke nicht nur als Entertainer und Comedian auf RTL („Sieben Tage – Sieben Köpfe“) und als Gast diverser Comedyshows im deutschen Fernsehen bekannt, sondern ebenso als Sportmoderator auf Sat1, wo er die Champions League präsentierte. Auch als Schauspieler hat er gewirkt, zuletzt in der Edgar-Wallace-Parodie „Der Wixxer“. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben