Berlin : Noch keine Rettung für Sportmuseum

NAME

Der Senat strebt aus Kostengründen eine Kooperation des behelfsmäßig in Räumen am Olympiastadion untergebrachten Sportmuseums mit Museen in Leipzig und Köln an. Kultursenator Thomas Flierl sei daran interessiert, das Museum mit seinen 100 000 Exponaten und einer Sammlung zur Olympiade von 1936 zu erhalten, heißt es im Senatsbericht. Wegen der prekären Haushaltssituation sei es nicht möglich, mehr Geld zur Verfügung zu stellen. „Eine weitgehende Eigenfinanzierung“ soll erreicht werden.tob

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben