Berlin : Nooteboom diskutiert mit Architekten Deutsche Identitätsprobleme?

Debatte im Jüdischen Museum

-

„Hat die deutsche Architektur ein Identitätsproblem?“, lautet das Thema einer Podiumsdiskussion, zu der das Jüdische Museum an diesem Donnerstag einlädt. Die Runde, an der der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom und zahlreiche namhafte Architekturexperten teilnehmen, wird von Tagesspiegel-Redaktionsdirektor Gerd Appenzeller moderiert. Im Zentrum der Debatte steht die Frage nach dem Sinn und Wert des Wiederaufbaus von längst zerstörten Kunstwerken. Die Veranstaltung findet am Donnerstag um 19.30 Uhr im Altbau des Museums – ursprünglich Sitz des Kammergerichts – in der Lindenstraße 9-14 in Kreuzberg statt. Die Diskussion gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung „Kontrapunkt – Die Architektur von Daniel Libeskind“. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben