• Nord-Süd-Achse in Berlin: Friedrichstraße wird wieder für den Autoverkehr freigegeben

Nord-Süd-Achse in Berlin : Friedrichstraße wird wieder für den Autoverkehr freigegeben

Berlins Nord-Süd-Achse wird ab Freitag für den Autoverkehr geöffnet, die Sperrung für den Bau der U 5 wird aufgehoben - mehr als ein halbes Jahr später als geplant.

von
Durch diese hohle Straße... Wo lange nur Baurabeiter liefen, sollen an der Friedrichstraße wieder Autos fahren. Foto: dpa
Durch diese hohle Straße... Wo lange nur Baurabeiter liefen, sollen an der Friedrichstraße wieder Autos fahren. Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Ein Possenspiel geht zu Ende. Am Freitag soll nun auch der seit Mitte 2012 Richtung Süden gesperrte Abschnitt der Friedrichstraße zwischen Mittel- und Behrenstraße für den Autoverkehr freigegeben werden – mehr als ein halbes Jahr später, als Verkehrssenator Michael Müller (SPD) einst geplant hatte. Er wollte den Verkehr schon Weihnachten 2013 rollen lassen, was unter anderem an einer Eisstockschießanlage gescheitert war.

Der Abschnitt der Nord-Süd-Verbindung war zunächst komplett gesperrt, weil die BVG im Kreuzungsbereich mit den Linden den Bau des künftigen Bahnhofs der U 5 vorbereitete. Da dort ein Umsteigepunkt zur vorhandenen U 6 (Alt-Tegel–Alt-Mariendorf) entsteht, musste auch ein neuer Bahnhof für die U6 her. Für dessen Rohbau mussten die Friedrichstraße und südlichen Fahrbahnen der Straße Unter den Linden gesperrt werden. Auch der Verkehr auf der U6 war deshalb monatelang unterbrochen.

Nachdem dort wieder Züge fuhren, wollte Müller zu Weihnachten auch den Autos freie Fahrt gewähren. Übersehen hatte die Verwaltung dabei aber, dass sie selbst bereits den Aufbau einer Eisstockschießanlage auf der Friedrichstraße für einen Weihnachtsmarkt genehmigt hatte. Auch die BVG hatte ihre Arbeiten an der Oberfläche noch nicht beendet. Unter anderem stand auf der Fahrbahn der Friedrichstraße Richtung Süden noch ein Pfeiler für eine Kabelbrücke der U-Bahn.

Die Eisbahn wurde schließlich versetzt, so dass Anfang des Jahres zumindest der Verkehr Richtung Norden wieder rollen konnte. Der Pfeiler mit seinem schweren Betonsockel, der weiter auf der Fahrbahn stand, wurde aber erst vor wenigen Wochen entfernt. Danach musste die BVG noch die Straße herrichten lassen, was nun nahezu komplett erledigt ist.

„Im Laufe des Tages“ soll nun die gesamte Friedrichstraße am Freitag freigegeben werden, sagte am Mittwoch die Sprecherin der Verkehrsverwaltung, Petra Rohland. Vorausgesetzt, es geschehe nichts Unvorhergesehenes. Gespräche mit der Verkehrslenkung Berlin (VLB), die die Freigabe erteilen muss, habe es gegeben, sagte Heike Müller, die Sprecherin der Projektgesellschaft U 5. Unter den Linden bleiben die Fahrbahnen Richtung Osten weiter gesperrt. Hier gibt es noch keinen Freigabetermin – auch nicht von Senator Müller.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar