Nord-Süd-Tunnel in Berlin : Der S-Bahn-Ersatzverkehr ist die Hölle

Seit einer Woche quälen sich tausende mit Bussen durch Berlin. Mal ist es heiß, dann kalt, dann eng, berichtet Tagesspiegel-Redakteur Klaus Kurpjuweit. Und welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

von
Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.Weitere Bilder anzeigen
Simulation: S-Bahn
22.12.2015 15:35Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.

Die Hölle. Es ist wohl warm dort. Und wer ganz viel Pech hat, bekommt auch noch Feuer unter dem Kessel. So wird’s wohl sein, nimmt man landläufig an, wenn man nicht brav gewesen ist und die Erde verlassen hat. Wer vorher real mehr über die Hölle erfahren will, hat’s ganz einfach. Man muss nur im Berufsverkehr den Busersatzverkehr nutzen, den die S-Bahn als Alternative zum derzeit gesperrten Nord-Süd-Tunnel eingerichtet hat.

20 Minuten warten auf die Ersatzbusse für die S-Bahn

Auch im Bus ist’s warm, sehr warm sogar. Die Fahrgäste heizen sich gegenseitig auf, so dicht pressen sie sich aneinander. Und auch die Stimmung steigt, als nochmals Menschen in den Bus drängeln, in dem bereits drei Kinderwagen stehen. Die „Fahrgäste“ haben vorher lange in der Kälte gestanden und auf einen Bus gewartet; mehr als 20 Minuten.

Berlin - du und deine S-Bahn
Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.Weitere Bilder anzeigen
1 von 118Simulation: S-Bahn
22.12.2015 15:35Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.

Nur in der Gegenrichtung sind die Ersatzbusse gerollt, sechs oder sieben insgesamt. Die S-Bahn hat zwar Helfer zu den Haltestellen geschickt, doch Informationen, warum ein Bus, der alle fünf Minuten auftauchen soll, so lange auf sich warten lässt, erhalten sie im Zeitalter der schnellen Kommunikation nicht. Doch, ein Handy haben sie. Aber niemand ruft an. Vorhin habe es in der Gegenrichtung eine 20-Minuten–Lücke gegeben, kann einer der Helfer nur sagen. Warum? Keine Ahnung. Der Bus kommt; nicht alle Wartenden passen hinein. Es ist die tägliche Hölle, sogar für diejenigen, die ganz brav geblieben waren und eigentlich nur S-Bahn fahren wollten.

Ps I: Und welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Wir freuen uns über Ihre Berichte. Nutzen Sie bitte dafür die Kommentarfunktion unter diesem Text.

PsII: Geht es denn gar nicht anders? Klaus Kurpjuweit gibt unter diesem Link Umfahrungstipps.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

31 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben