Noroviren : Vorbeugung und Symptome

Christine Gessers, Oberärztin in der Krankenhaushygiene in der Charité, gibt Auskunft über die Infektionskrankheit.

Was sind die Symptome?


Normal ist wässriger Durchfall über drei Tage, der von Erbrechen begleitet wird. Ältere Menschen, die den Hang haben, wenig zu trinken, sollten eventuell ins Krankenhaus gehen, da der Flüssigkeitsverlust gefährlich werden kann. Auch Babys sind eventuell gefährdet.

Wie schnell kann man sich anstecken?
Schon geringe Mengen des Virus reichen aus, um sich anzustecken. Man steckt sich oral oder fäkal an. Beim näheren Kontakt mit einem Menschen aus dem Umfeld. Wer es hat, steckt Menschen in seiner Umgebung an.

Wie kann vorgebeugt werden?
Oft die Hände waschen und die Finger so wenig in den Mund stecken wie möglich. Wenn man einen Türgriff angefasst hat oder auf eine öffentliche Toilette gegangen ist, sollte man sich danach die Hände waschen. Oder nach einer Fahrt in der U-Bahn, wo man sich an einer Stange festgehalten hat. Wäscht man sich oft die Hände, kann man die Gefahr deutlich minimieren.

Warum sind die Fälle im Vergleich zum letzten Jahr gestiegen?
Der Virus ist jetzt bekannter, das heißt, er wird auch öfter diagnostiziert und gelangt damit in die Statistik. Wie hoch die Dunkelziffer ist, ist nicht bekannt. Sie ist aber sehr hoch.

Die Fragen stellte Katrin Jurzig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar