Berlin : Nur Stückwerk

-

Betrifft: Schul e/Alte Kämpen

Mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel über die Berliner Schulpolitik und ihre Folgen am 7. März gelesen, da ich sowohl Mutter zweier Kinder im Alter von 14 und 16 Jahren als auch Lehrerin an einer Steglitzer Grundschule bin. Auf Grund des massiven Unterrichtsausfalls an der Schule meiner Töchter (Friedrich-Bayer-Oberschule/Steglitz), an der beispielsweise über mehrere Wochen der Englischunterricht der gesamten Schule nur noch von einer (!) Englischlehrerin aufrecht erhalten wurde, sahen wir uns als Gesamtelternvertretung gezwungen, die Schule zu unterstützen, indem wir bei dem zuständigen Oberschulrat des Bezirkes durch persönliches Erscheinen auf die Missstände hingewiesen haben. Dem eklatanten Unterrichtsausfall wurde zwar durch die befristete Einstellung einer Teilzeitkraft vorübergehend entgegengewirkt, jedoch ist dies keine grundlegende Verbesserung.

Aus Erfahrungen an meiner Schule (Kronach-Grundschule/Steglitz), an der die Vertretungssituation momentan ähnlich dramatisch aussieht, wage ich zu behaupten, dass sich die Bildungspolitiker unserer Stadt mit ihrer Idee, die Schulen nur noch mit 100 Prozent Lehrerstunden ohne jeglichen Puffer für dramatische Krankheitsstände am Anfang des Schuljahres auszustatten, fürchterlich verrechnet haben. Konsequenz dieser Entwicklung ist, dass die Gesamtelternvertretung der Friedrich-Bayer-Oberschule eine Podiumsdiskussion mit bildungspolitischen Sprechern aller Parteien organisiert.

Angela Michaelis, Steglitz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben