Berlin : Nutzlose Briefe kosten Senat 9500 Euro

Die EDV-Panne bei der Versendung von Briefen an Eltern von Erstklässlern zur Klärung deren Betreuungsbedarfs führte zur Versendung von 10 000 überflüssigen Briefen. Wie gestern berichtet, hatten einzelne Haushalte statt einen Brief 35 Mal dieselbe dreiseitige Nachricht erhalten. Wie das zentrale Rechenzentrum des Senats nun mitteilte, sollen dadurch „zusätzliche Kosten für Druck, Kuvertierung und Porto von maximal 9500 Euro angefallen“ angefallen sein. Die private Pin-AG hatte die Briefe zugestellt. Dass dort niemandem die vielen Amtsbriefe auffielen, erklärte eine Sprecherin damit, dass Zusteller aus Rücksicht auf das Briefgeheimnis nicht nach Absendern schauten. Es sei „nicht ungewöhnlich“, dass Haushalte 35 und mehr Briefe am Tag erhalten. „Täglich werden 110 000 Seiten ohne Fehler gedruckt, kuvertiert und versendet“, meldete das Rechenzentrum, das sich für die Panne entschuldigte. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben