Berlin : NVA-Bauwerk: Bunker-Abriss auf Mauerstreifen

Wenige Tage nach dem 40. Jahrestag des Mauerbaus ist letzte Bunker der Nationalen Volksarmee auf dem ehemaligen Mauerstreifen am Leipziger Platz abgerissen worden. Der viereinhalb Meter hohe Bunker auf privatem Gelände sei Ende vergangener Woche abgetragen worden, sagte der Eigentümer eines benachbarten Wachturms auf dem Mauerstreifen, Erich Stanke, am Montag. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung bestätigte den Abriss des Bunkers indirekt. In einem Schreiben wurde der Grundstücksbesitzer gebeten, übrige Teile des Bauwerks an Stanke zur Dokumentation zu überlassen. Nähere Angaben waren von der Behörde gestern nicht zu erhalten.

Zum Thema Online Spezial:
40 Jahre Mauerbau Fotostrecke:
Die Mauer in Bildern Erst vor einer Woche hatte Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) verkündet, die verbliebenen Mauerteile in der Stadt sollten unter Denkmalschutz gestellt werden. Eine entsprechende Vorlage will der Senat an diesem Dienstag verabschieden. Stanke hatte nach eigenen Angaben erst am 13. August einen Mitarbeiter Strieders bei einem Besichtigungstermin auf den Bunker aufmerksam gemacht. In diesem Zusammenhang sei über Denkmalschutz gesprochen worden, sagte Stanke.

Über die wenigen Reste der Mauer war jahrelang gestritten worden. Gerade am Leipziger Platz, wo sie an Neubauprojekte grenzen, sind sie ein beliebtes Fotoobjekt für Touristen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar