Ob Uckermark oder Schorfheide : Die besten Tipps fürs Wochenende in Brandenburg

Wölfe füttern? Adventspaddeln? Wohin am 21. und 22. Dezember 2013? Wir haben ein paar Tipps für Sie. Na dann: Schönes Wochenende!

Claus-Dieter Steyer
Skifahren? Klar, ist ja Winter. In Brandenburg greift man an diesem Wochenende aber eher zum Paddel.
Skifahren? Klar, ist ja Winter. In Brandenburg greift man an diesem Wochenende aber eher zum Paddel.Foto: Imago

Fackeln tragen. Hirsche, Rehe, Mufflons und andere Bewohner des Wildgeheges Glauer Tal bei Blankensee, 20 Kilometer südlich Berlins, erhalten am Sonnabend ab 17.30 Uhr Besuch von einem Fackelumzug. Daran kann sich jeder beteiligen. Bereits um 13 Uhr öffnet im hiesigen Naturparkzentrum ein Weihnachtmarkt, auf dem auch gebastelt, geschnitzt und gesponnen werden kann. Kinder begeben sich um 16 Uhr auf einen Lampionumzug durch die umliegenden Felder. Ein Bürgerbus (Tel. 0162 / 954 2644) holt Besucher am Bahnhof Trebbin (RE 5) ab und bringt sie wieder zurück. Autofahrer erreichen Blankensee über die B 101 bis Trebbin und die B 246 bis zum Abzweig in den Ort. Tel. 033 731 / 700 460, www.wildgehege-glau.de

Wölfe füttern. Passend zum Vollmond veranstaltet der Wildpark Schorfheide am Rande von Groß Schönebeck, nördlich Berlins, am Sonnabend von 18 bis 22 Uhr die nächste öffentliche Fütterung von Wölfen in deren Gehege. Nach der Stärkung am Buffetangebot geht es mit Fackeln und Taschenlampen zu den Wölfen, wo ein Tierpfleger viel Wissenswertes über das Leben der Raubtiere erzählt. Der Ausflug klingt in der beheizten Köhlerhütte aus. Tel. 0333 93 / 65 855, www.wildpark-schorfheide.de

Ohren spitzen. Im Sendehaus I auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen erinnert am Sonnabend ab 15 Uhr ein Konzert an die erste Rundfunkübertragung in Deutschland vor 93 Jahren. Junge Künstler der Region zeigen dabei ihr Können. Anschließend wird der große 1.000-PS-Dieselmotor aus dem Jahre 1935 vorgeführt. Es handelt sich immerhin um das älteste funktionstüchtige Exemplar seiner Art. Anmeldung erbeten unter Tel. 033 75 / 294 755, www.funkerberg.de

Trompeten lauschen. Von der riesigen Förderbrücke F 60 in Lichterfeld bei Finsterwalde erklingt am Sonnabend ab 16 Uhr ein ungewöhnliches Konzert mit Trompeten, Tuba und Posaune. Das als „liegender Eifelturm“ umschriebene Monstrum wird dafür von jungen Musikern erklommen, damit sie 40 Minuten lang das Publikum erfreuen. Danach gibt es für alle Glühwein am Lagerfeuer. Im historischen Werkstattwagen werden Sänger aus Finsterwalde dann zum Mitsingen von Weihnachtsliedern einladen. Tel. 0 35 31 / 60 800, www.f60.de

Boot fahren. Das kleine Unternehmen Treibholz lädt am Sonnabend zum letzten Adventspaddeln auf dem Küstriner Bach bei Lychen in der Uckermark ein. Auf sieben Kilometer Länge überwindet das Gewässer immerhin einen Höhenunterschied von neun Metern. Treffpunkt für die zweieinhalbstündige Kajak-Tour ist um 10 Uhr die Floßherberge in der Oberpfuhlstraße 3 a in Lychen. Unterwegs gibt es Lagerfeuer und Suppe aus dem Kessel. Die Rückkehr nach Lychen ist für 14 Uhr geplant. Eine Teilnahme kostet 25 Euro. Anmeldung und Infos unter Tel.039 888 / 43 377, www.treibholz.com

Welterbe erwandern. Auf einer rund dreistündigen Wanderung werden am Sonnabend ab 13 Uhr die Schönheiten des Buchenwalds Grumsin am Rande der Schorfheide, nördlich Berlins, vorgestellt. Er gehört zum Unesco-Weltnaturerbe und besticht durch seine landschaftliche Vielfalt mit Höhenzügen, Seen, Mooren, tiefen Kuhlen und einsamen Wegen. Die Tour unter Leitung der Naturwacht beginnt am Info-Zentrum in Altkünkendorf. Tel. 03331 / 260425 und 0175 / 7213 050, www.naturwacht.de

Oder doch lieber auf einen der vielen Weihnachtsmärkte? Den großen Service finden Sie unter www.tagesspiegel.de/weihnachten

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar