OB-Wahl in Cottbus : Kelch gegen Szymanski

In Cottbus hat am Sonntagmorgen die Wahl eines neuen Oberbürgermeisters begonnen. Um das höchste Amt in Brandenburgs zweitgrößter Stadt bewerben sich Interims-Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) und Infrastrukturminister Frank Szymanski (SPD).

Cottbus - Holger Kelch ist Kandidat des aus CDU, Linkspartei.PDS, FDP, Aktiven Unabhängigen Bürgern (AUB) und Frauenliste bestehenden Bündnisses Cottbus. Die rund 88.000 wahlberechtigten Bürger können bis 18 Uhr in 69 Wahllokalen ihre Stimme abgeben.

Die Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Oberbürgermeisterin Karin Rätzel (parteilos) am 2. Juli abgewählt worden war. Der Wahlsieger muss über 50 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen, zudem müssen mindestens 15 Prozent aller Wahlberechtigten für ihn stimmen. Gegen 19 Uhr wird ein vorläufiges Endergebnis erwartet. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben