OB-Wahl : Jakobs gewinnt Stichwahl in Potsdam

Die Wahlbeteiligung war gering, die Stimmen schnell ausgezählt: Brandenburgs Landeshauptstadt hat weiterhin einen SPD-Oberbürgermeister. Amtsinhaber Jann Jakobs gewann mit deutlichem Vorsprung.

Jana Haase
Jann Jakobs (SPD), alter und neuer Oberbürgermeister von Potsdam. Foto: dapd
Jann Jakobs (SPD), alter und neuer Oberbürgermeister von Potsdam.Foto: dapd

Die Wahlbeteiligung war gering, das vorläufige Endergebnis stand bereits kurz nach 19 Uhr fest: Potsdam wird weiter von SPD-Oberbürgermeister Jann Jakobs regiert. Der Amtsinhaber gewann am Sonntag in der Stichwahl gegen Herausforderer Hans-Jürgen Scharfenberg (Die Linke) mit deutlichem Vorsprung. 60,8 Prozent der Stimmen fielen auf Jakobs, Scharfenberg kam auf 39,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung fiel mit 42,1 Prozent noch niedriger aus als bei der Hauptwahl vor zwei Wochen. Insgesamt waren mehr als 127500 Potsdamer zur Stichwahl aufgerufen.

Im ersten Wahlgang vor zwei Wochen, zu dem insgesamt sieben Kandidaten angetreten waren, hatte Jakobs 41,7 Prozent der Stimmen erreicht, Hans-Jürgen Scharfenberg 33,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,9 Prozent. Das Duell zwischen dem SPD-Mann und dem Linken-Politiker mit Stasi-Vergangenheit hatte es bereits bei der Oberbürgermeisterwahl vor acht Jahren gegeben. Damals hatte Jakobs die Wahl mit einem denkbar knappen Vorsprung von 122 Stimmen gewonnen. Diesmal lagen zwischen den zwei Kandidaten mehr als 10000 Stimmen Unterschied.

 

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben