Berlin : Obdachlose feierten in Kreuzberg

-

Dutzende Hunde in der Kirche – das gibt es nur, wenn in der HeiligKreuz-Kirche in Kreuzberg das traditionelle Fest der Obdachlosen gefeiert wird. Zum zehnten Mal hatte die Arbeitsgemeinschaft „Leben mit Obdachlosen“, ein Zusammenschluss von mehr als 70 kirchlichen und sozialen Initiativen der Obdachlosenhilfe, zu dieser besonderen Weihnachtsfeier eingeladen. Rund 1000 obdachlose und arme Menschen aus allen Bezirken kamen am Mittwoch, viele brachten ihre treuesten Begleiter, ihre Hunde, mit.

Etliche ehrenamtliche Helfer servierten den Gästen mittags 1000 halbe Hähnchen mit Kartoffelsalat. Dazu gab es Apfelsaft und Wasser, Alkohol war in der Kirche tabu. Am Nachmittag wurden Kaffee und Kuchen verteilt. Musiker, Tänzer und Akrobaten sollten die Obdachlosen bis in den frühen Abend unterhalten. Das Fest, zu dem auch Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky und Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (PDS) gekommen waren, wird jedes Jahr durch Sponsoren und Privatspenden finanziert.phw

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben