Berlin : Obdachloser Schläger hatte 5,05 Promille Höchster je gemessener Wert in Berlin

Ziemlich verdutzt waren die Polizisten, als sie den stark alkoholisierten 43-jährigen Obdachlosen am Mittwochvormittag nach einer Schlägerei am Bahnhof Zoologischer Garten festnahmen und anschließend seinen Atemalkoholwert maßen. 5,05 Promille Alkoholgehalt zeigte ihr Messgerät an – ein trauriger Rekord. Einen so hohen Alkoholgehalt hätten Polizisten bei der Atemkontrolle noch nie zuvor in Berlin festgestellt, sagte ein Bundespolizeisprecher am Donnerstag.

Der 43-jährige Obdachlose war nach Angaben der Bundespolizei mit einem 27-Jährigen, der ebenfalls aus dem Bahnhofsmilieu stammt, wegen eines Schlafsacks in Streit geraten. Dabei habe der 43-jährige Angreifer seinem Opfer einen Fausthieb in die Rippen versetzt. Nach der Festnahme brachten die Polizisten den Obdachlosen in eine Ausnüchterungszelle.

Nach Einschätzungen von Neurologen droht bei einem Blutalkoholgehalt von vier bis sechs Promille akute Lebensgefahr. Bei jahrelangem Alkoholmissbrauch kann der Körper mit hohen Promille-Werten aber aus Gewöhnung besser fertigwerden. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben