Öffentliche Verkehrsmittel : Arbeitslose demonstrieren für Sozialticket

Erwerbslose wollen heute für ein bezahlbares Sozialticket demonstrieren. Hintergrund ist die befürchtete Fahrpreiserhöhung im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, die am Mittwoch beschlossen werden könnte.

Berlin - Empfänger von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe sowie Asylbewerber können mit dem Sozialticket eine Monatskarte kaufen, die mit 33,50 Euro halb so teuer wie eine Umweltkarte ist.

Die Demonstration findet auf dem Hardenbergplatz am Bahnhof Zoo um 10 Uhr statt und wird von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) veranstaltet.

Teurere Tickets frühestens zum 1. April 2007

Der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg befasst sich am Mittwoch mit der geplanten Erhöhung der Fahrpreise in Berlin und in Brandenburg. Nach einem Beschluss des BVG-Aufsichtsrats sollen die Ticketpreise in Berlin mit Ausnahme der Jahresumweltkarte bereits Anfang 2007 erhöht werden, um steigende Kraftstoff- und Stromkosten auszugleichen.

Die zuständige Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer, die das genehmigen müsste, schloss dies Anfang Oktober dieses Jahres jedoch aus. Nach Angaben einer Sprecherin des Verkehrsverbundes können die Tickets in beiden Bundesländern frühestens zum 1. April 2007 teurer werden. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben