Öffentlicher Dienst : Integrationsbeauftragter will mehr Migranten

Der Berliner Integrationsbeauftragte Günter Piening ruft junge Migranten zur Bewerbung um eine Ausbildung im Öffentlichen Dienst auf. Der erhoffte Anteil von zehn Prozent sei 2006 noch lange nicht erreicht worden.

Berlin - Trotz höherer Bewerberzahlen von Jugendlichen aus Migrantenfamilien im vergangenen Jahr sei Berlin bei der Besetzung der Ausbildungsplätze noch "weit von dem Anteil von zehn Prozent entfernt, den wir uns für 2006 erhofft hatten", sagte Piening anlässlich der Ausschreibung der Ausbildungsplätze für 2007/2008.

Als Grund nannte der Integrationsbeauftragte die große Konkurrenz um wenige Ausbildungsplätze. Aber auch die Einstellungstests die den Angaben zufolge oftmals zu sehr auf die deutsche Kultur ausgerichtet sind, stellten gerade für Migranten eine Hürde dar. Jugendliche können unter der Website Berlin-braucht-dich.de Informationen über die Ausbildungsberufe, das Bewerbungsverfahren und Anbieter von Bewerbungstrainings finden. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben