Öffentlicher Nahverkehr : Mehr Schwarzfahrer unterwegs

Die Kontolleure der BVG erwischten dieses Jahr bereits 376.677 Sünder beim Fahren ohne Fahrschein. Allerdings konnten 60.000 der Fahrer nachträglich ihr Ticket vorzeigen.

Klaus Kurpjuweit

BerlinDie Zahl der Schwarzfahrer im Nahverkehr hat in diesem Jahr bisher wieder zugenommen. Ertappten Kontrolleure bei der BVG im vorigen Jahr insgesamt 3,3 Prozent der Fahrgäste ohne gültigen Fahrschein, waren es 2008 bis Ende September 3,8 Prozent. Bei der S-Bahn stieg die Quote von 2,83 Prozent auf 3,45 Prozent. Allerdings konnten von den im Jahr bei der BVG ertappten 376.677 „Sündern“ nachträglich fast 60.000 einen gültigen Fahrschein vorlegen.

Ähnlich sieht die Relation auch 2008 aus, wie die Stadtentwicklungsverwaltung dem FDP-Abgeordneten Klaus-Peter von Lüdeke auf eine Kleine Anfrage mitteilte. Vom erhöhten Beförderungsentgelt in Höhe von 40 Euro kann die BVG, wie berichtet, nicht einmal die Hälfte der verhängten Beträge eintreiben. Während 2007 aber noch 67,7 Prozent der Forderungen nicht einzutreiben waren, musste die BVG 2008 bisher nur 54,6 Prozent abschreiben. Gegen Schwarzfahrer, die zum dritten Mal ertappt wurden, hat die BVG im vergangenen Jahr rund 18.200 Mal einen Strafantrag gestellt. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben