Öffentlicher Verkehr : BVG stockt auf

Die Berliner Verkehrsbetriebe sind bekannt für Sparmaßnahmen. Nun soll aufgestockt werden. Nach Kundenbeschwerden werden mehr Züge auf einigen Linien eingesetzt. Auch der Freizeitverkehr soll ausgebaut werden.

BVG
Kundenbeschwerden wirken: BVG will mehr Fahrzeuge einsetzen -Foto: ddp

BerlinNach Kürzungen in den vergangenen Jahren stocken die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ihr Angebot für die Fahrgäste wieder auf. Wie die "Berliner Zeitung" berichtete, reagiert das Landesunternehmen auf Forderungen seiner Kunden und setzt auf zwei Straßenbahnlinien mehr Züge ein.

Auf der Linie M 2 zwischen Alexanderplatz und Am Steinberg werde es ab September in der Hauptverkehrszeit einen Fünf-Minuten-Takt geben, sagte der Direktor des Zentralbereichs Vertrieb und Marketing, Wilfried Kramer, dem Blatt. Auf der Linie 12 zwischen Weißensee und Mitte werden die Bahnen dem Bericht zufolge ab Mitte Dezember meist alle 15 Minuten fahren. Heute gilt ein 20-Minuten-Takt.

Außerdem wolle die BVG im Freizeitverkehr zusätzliche Nutzer gewinnen, kündigte Kramer an. So könnte es außer der neuen Buslinie zum Strandbad Wannsee, die während der ersten zwei Wochen bereits von 27.000 Fahrgästen genutzt wurde, weitere Ausflugsrouten geben. "Das wird jetzt geprüft", sagte der BVG-Direktor. Denkbar eien Wochenend-Buslinien zum Teufelssee und zum Freibad Tegelsee. (saw/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar