Ökumenische Messe : Besonderer Gottesdienst für Getrenntlebende und Geschiedene

In der St. Michael-Kirche wird am kommenden Samstag unter dem Titel "Wenn Wege sich trennen" ein ökumenischer Gottesdienst für Getrenntlebende und Geschiedene angeboten.

Wie sehr sich die Amtskirchen verändert haben, lässt sich daran ablesen, dass die beiden Kirchen an diesem Sonnabend zu einem besonderen Gottesdienst für Getrenntlebende und Geschiedene einladen. Nun gut, nicht an so prominenter Stelle wie der Gottesdienst zum „Tag der Ehejubiläen“ vergangenen Sonntag in der St. Hedwigs-Kathedrale – aber immerhin.

Das Schicksal derer, die scheitern, wird ernst genommen und ihnen zu helfen, wird als wichtige Aufgabe gesehen. Diese Aufgabe nicht nur den kirchliche Beratungsstellen zu überlassen, sondern auch spirituelle Angebote zu machen, ist ein wichtiger Schritt. Denn die Trennung von einst geliebten Menschen ist für Frauen wie Männer ein gewaltiger Bruch in ihrem Leben, der weh tut. Rituale erleichtern den Umgang mit diesen Erfahrungen.

Den ökumenischen Gottesdienst „Wenn Wege sich trennen“ gestalten Pfarrerin Barbara Deml-Groth und Dompropst Stefan Dybowski.Natürlich sind auch Freunde und Verwandte der Geschiedenen eingeladen, und auch für die Betreuung der Kinder ist gesorgt. clk

St. Michael, Michaelkirchplatz, Mitte, Sa 25.9., 17 Uhr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben