Berlin : Ölunfall: Potsdamer Platz: 300 Liter ausgelaufen

ot

300 Liter Schalöl sind am Mittwochmorgen an der Nordseite des Potsdamer Platzes bei Bauarbeiten ausgelaufen und zunächst versickert. Dabei habe sei allerdings lediglich um so genanntes Schalöl gehandelt, das nicht unmittelbar giftig sei. Dies teilte gestern das Umweltamt des Bezirks kurz nach der Havarie mit. Glücklicherweise sei das Öl lediglich an einer Stelle ausgelaufen, wo sich eine undurchlässige Betonschicht unter einer Erdschicht befunden habe, sagte die Leiterin des Umweltamtes, Regine Grafe. Feuerwehr, Umweltamt und eine Sondereinsatzgruppe der Umweltverwaltung seien innerhalb kürzester Zeit eingetroffen. Die Menge des kontaminierten Erdreiches hat nach Darstellung der Amtsleiterin weniger als drei Kubikmeter betragen. Der Boden sei sofort ausgehoben worden. Eine Gefahr für das Grundwasser habe zu keinem Zeitpunkt bestanden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben