ÖPNV : BVG schafft umweltfreundliche Busse ab

Die Berliner Verkehrsbetriebe verkleinern ihren Bestand an Erdgasbussen. Anstelle dessen sollen Dieselfahrzeuge eingesetzt werden.

BerlinFast pünktlich zum Start der Umweltzone hat die BVG den Vertrag über 9 ihrer insgesamt 14 Erdgasbusse gekündigt. Zum 29. März muss sich die Spandauer Firma Haru von den Linien M 32 und 115 zurückziehen. Die umweltfreundlichen Busse sollen verkauft werden. Die BVG setzt dann wieder Dieselfahrzeuge ein. Der Hintergrund ist eine Vereinbarung des Verkehrsbetriebs mit der Gewerkschaft Verdi, den Anteil privater Busunternehmen zu senken. So will Verdi Arbeitsplätze bei der BVG sichern. Die BVG hatte private Firmen beauftragt, um Kosten zu sparen. Insgesamt hat die BVG rund 1300 Busse - vorwiegend mit Dieselantrieb. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar