• Olympiastadion: Architekt befürchtet Verzögerung - WM-Spiele möglicherweise gefährdet

Berlin : Olympiastadion: Architekt befürchtet Verzögerung - WM-Spiele möglicherweise gefährdet

Forderungen nach neuen Umbauplänen für das Olympiastadion könnten nach Angaben des zuständigen Architekturbüros dazu führen, dass im Jahr 2006 keine Fußball-Weltmeisterschaftsspiele in Berlin stattfinden. Eine Überarbeitung der Pläne könne den Zeitplan für den Umbau gefährden und damit gegen die Terminvorgaben des Fußball-Weltverbandes FIFA verstoßen, sagte der Projektleiter des Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner, Jochen Köhn, der "Welt am Sonntag". Köhn reagierte damit auf Forderungen des Vereins Hertha BSC, der in der vergangenen Woche für das Olympiastadion ein Dach gefordert hatte, das nicht, wie zurzeit geplant, von Stützen im Innenraum getragen wird. Die Wünsche des Clubs verstießen gegen die Ausschreibung des Projekts und die Auflagen des Denkmalschutzes, sagte Köhn. Hertha-Präsident Walter Müller nannte den Hinweis auf eine mögliche Verzögerung durch neue Pläne dagegen "Unsinn".

0 Kommentare

Neuester Kommentar