ONLINE-TICKETS : Willkommen im 21. Jahrhundert!

DAS PROBLEM



Filmfans mit wenig Zeit oder Lust zum Schlangestehen hatten es bislang bei der Berlinale nicht einfach. Zwar gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit, einige wenige Tickets auch online zu ordern. Aber etliche Male brach bei früheren Festivals das System in Stoßzeiten komplett zusammen. Und hatte man endlich die Tickets für den Wunschfilm bekommen, musste man sich trotzdem jedes Mal neu anstellen, um die Online- Karten offline am Berlinale-Schalter abzuholen.

DIE LÖSUNG

Seit Montag kann man sich bei den Filmfestspielen seine Tickets so besorgen, wie es in vielen Bereichen des Lebens schon lange üblich ist: Über eine dank verbesserter Technik auch in Stresszeiten weitgehend reibungslos funktionierende Internetseite – samt Ausdruckmöglichkeit am heimischen Printer. Was für ein entspannter Start in die 64. Berlinale!

DER AUSBLICK

Bleibt nur noch ein Wunsch für die Zukunft an die Veranstalter: Bitte erhöht in den kommenden Berlinale-Jahren das Online-Kartenkontingent. Damit noch mehr Filmfans die Berlinale wegen der tollen Filme in Erinnerung haben, nicht wegen des stundenlangen Anstehens für sie. Lars von Törne

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben