Onlinepetition Berliner Lehrer : Lehrer sammeln Unterschriften gegen die GEW

Die Lehrerinitiative "Bildet Berlin!" macht Stimmung gegen den Kurs der GEW vor der Wahl.

von
Florian Bublys hat die Junglehrerinitiative "Bildet Berlin" gegründet und heizt mit seinen Forderungen und Aktionen dem Senat und der GEW ein.
Florian Bublys hat die Junglehrerinitiative "Bildet Berlin" gegründet und heizt mit seinen Forderungen und Aktionen dem Senat und...Foto: Kai-Uwe Heinrich

Mit einer Petition auf der Plattform openpetition.de positioniert sich die Lehrerinitiative „Bildet Berlin!“ gegen die Entscheidung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), vor den Wahlen auf einen Streik zu verzichten. Es sei ein Fehler gewesen, der SPD so den Rücken frei zu halten. Dies sei durch die reinen „Absichtserklärungen“ des Finanzsenators nicht zu rechtfertigen. Der Initiative unter der Führung des Gymnasiallehrers Florian Bublys gehen die Zusagen der SPD gegenüber der GEW nicht weit genug, da sie nur neu ausgebildete Grundschullehrer beträfen. Die ursprüngliche Forderung nach einer Angleichung zwischen verbeamteten und angestellten Lehrkräften spiele in der „Verabredung“ keine Rolle mehr.

Seit 2012 kämpft "Bildet Berlin!" für bessere Arbeitsbedingungen

Die Initiative hatte zuletzt 2015 von sich reden gemacht, als sie eine Volksbegehren gegen Unterrichtsausfall versuchte. Es scheiterte allerdings an genügend Unterstützern.

Vor über vier Jahren hatte Bublys die "Bildet Berlin!" gestartet, um die Arbeitsbedingungen der angestellten Lehrer zu verbessern und die Unterschiede zu den Beamten auszugleichen.

Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben