Berlin : Orankesee: Krank durch Baden im See?

I.B.

Eine ungewöhnliche Häufung von Erkrankungen nach einem Bad im Orankesee in Hohenschönhausen könnte Hinweis auf belastetes Wasser in dem Badesee sein. Ein Arzt des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes hatte in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend mehrere Fälle von Erbrechen verbunden mit Durchfall und teilweise Fieber behandelt. Von den neun Patienten mit Brech-Durchfall, die der Mediziner in dieser Nacht betreute, hatten sechs nur wenige Stunden zuvor im Orankesee gebadet - außer einem Vater handelt es sich dabei um Kinder unter 12 Jahren. Diese Symptome könnten von Keimen im Badewasser herrühren, meint der Arzt. Zum Beispiel von Coli-Bakterien, die häufig in mit Fäkalien verunreinigten Gewässern auftreten.

An der Badestelle am Orankesee herrschte gestern normaler Betrieb. Ihm seien keine Probleme gemeldet worden, sagte Bademeister Uwe Bröse. Die letzte der 14-tägig stattfindenden Wasseranalysen am 24. Juli war ohne Beanstandungen. Von der Senatsgesundheitsverwaltung wurde gestern eine Untersuchung des Orankesees veranlasst. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben