Berlin : Organisation will die Forschung über Paul Gerhardts Leben und Werk fördern

Die jetzt in Berlin gegründete Paul-Gerhardt-Gesellschaft will einen der bedeutendsten protestantischen Liederdichter nach Martin Luther bekannter machen. In der evangelischen Kirchenmusik spiele das Werk Paul Gerhardts zwar eine wichtige Rolle, betonte die neu gegründete Gesellschaft am Montag in einer Presseerklärung. In der breiten Öffentlichkeit dagegen nehme die Vertrautheit mit dem Werk und der Person Paul Gerhardts ab. Damit drohe eine prägende Gestalt deutscher Kirchen- und Kulturgeschichte in Vergessenheit zu geraten.

Paul Gerhardt (1607 - 1676) war Propst in Mittenwalde in der Mark Brandenburg sowie Pfarrer an der Nikolai-Kirche in Berlin und in Lübben im Spreewald. Mit seinen geistlichen Liedern wie "Befiehl du meine Wege", "Nun ruhen alle Wälder" oder "Geh aus, mein Herz, und suche Freud", die bis heute viel gesungen werden, wurde Gerhardt zu einem der größten deutschen Barockdichter.

Künftig will sich die neue Gesellschaft mit ihrem Präsidenten aus Berlin, Christian Bunners, vor allem der Vorbereitung des 325. Todestages Gerhardts am 27. Mai 2001 und seines 400. Geburtstages am 12. März 2007 widmen. Außerdem will die Organisation die Forschung über Paul Gerhardts Leben und Werk fördern sowie die Pflege von Paul-Gerhardt-Erinnerungsstätten unterstützen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar