Berlin : Organspende-Tag

-

Am 5. Juni ist wieder Tag der Organspende . Seit 1982 wird er von der Deutschen Stiftung Organtransplantation organisiert. Denn: Es gibt immer noch zu wenig Spender in Deutschland. Bisher, schätzen Experten, haben rund fünf Prozent der Menschen einen Organspendeausweis . Fünf Prozent sind dagegen, die restlichen unentschieden, meist aus latenten Ängsten heraus. Zur Beruhigung: Seit 1997 gibt es ein Transplantationsgesetz . Es schreibt vor, dass zwei Ärzte den Tod feststellen müssen, bevor Organe entnommen werden. Außerdem regelt es, dass Angehörige vor einer Organentnahme zustimmen müssen, wenn der Tote keinen Spenderausweis hat. Die AusweisFormulare erhält man über Telefon (0800/90 40400) oder bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.organspende-kampagne.de. Untersuchungen muss man nicht über sich ergehen lassen. Der Ausweis wird nirgendwo registriert. Man soll ihn nur bei sich tragen.ari

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben