Ostern in Berlin : Küken, Kekse und Kiwi-Eier

Fröhliches und Festliches für die Feiertage: Wo Kinder ihren Spaß haben, Eltern sich erholen – und alle etwas dazulernen können.

Annette Kögel
Küken
Im FEZ in der Wuhlheide sind pünktlich zu Ostern die Küken geschlüpft. -Foto: Uwe Steinert

EIN HAUS IM WALD



„Lieber Osterhase, komm doch mal vorbei und schenke mir ein Osterei!“ Jenny Müller ist erst vier, aber sie kann schon mehrere Ostergedichte aufsagen. Gestern hat sie mit ihrem achtjährigen Bruder Henry und ihrer Mutter Susanne Ostereier bemalt, ein Hasenbild gebastelt, Osterküken und Zwergkaninchen gestreichelt – alles im „Haus Natur und Umwelt“ auf dem Gelände des FEZ in der Wuhlheide. Auch heute kann man einen Osterspaziergang zu dem Haus im Wald machen – samt Bastelstube, Streichelzoo, naturkundlichen Abteilungen und allerlei Tastkästen (An der Wuhlheide 169, So. und Mo. 10 bis 16 Uhr).

FEST FÜR FAMILIEN

Klar, am spannendsten ist es heute, die Verstecke mit Süßigkeiten und Geschenken aufzuspüren. Auch viele türkischstämmige Berliner feiern das Osterfest als „Yumurta Bayrame“, wie die Verkäuferin von „Leckerback“ an der Blücherstraße in Kreuzberg. „Wir leben hier, also feiern wir mit unseren Kinder auch Ostern.“ Irgendwann sind aber alle Eier gefunden, alle Schokohasen aufgegessen. Dann kann man auf dem Ostermarkt der Familienfarm Lübars vorbeischauen. Auch Montag können Kinder unter sechs hier kostenlos brunchen und Osterbrot selber backen. Ponyreiten von 14–16 Uhr kostet einen Euro, das Anschauen der neugeborenen Ferkel der Sattelschweine gibt’s gratis (Familienfarm Lübars des Trägers EJF Lazarus, Alte Fasanerie 10, 10–18 Uhr, Telefon 41 40 88 59, Infos im Internet: www.familienfarm-luebars.de).



OSTERWASSER UND KOLIBRI-EI

Eine Ausstellung rund um die österlichen Symbole Eier und Hase ist in der Naturwissenschaftlichen Sammlung des Stadtmuseums zu sehen. Da gibt es ausgestopfte Hasen und Kaninchen, Eier von Schlange, Hai, Kolibri und Kiwi. Unterm Mikroskop können Kinder Gespensterschreckeneier betrachten, während die Eltern sich über Brauchtümer wie Osterwasser, Osterbäume und Fastenrituale informieren können. Für Schüler gibt es Eierpräparationskurse (Schloßstraße 69a, Charlottenburg, Tel. 34 25 04 30, auch Ostermontag, jeweils 10–18 Uhr).

EIER AUS ALLER WELT

Im Museumsdorf Düppel können alle mit Pinsel und Farbe selbst Hand anlegen und sich in einer Ausstellung von Kunsteiern aus aller Welt inspirieren lassen (Clauertstraße 11, bis 24.3., 10–16 Uhr, Telefon 802 66 99). Im Martin-Gropius-Bau an der Niederkirchnerstraße 7 in Kreuzberg gibt es Sonntag von 11 bis 18 Uhr eine Porzellaneiermalerei-Präsentation im Lichthof.



MUSIK UNTERM STERNENHIMMEL

Ostersonntag kann man ausklingen lassen im Zeiss-Großplanetarium: Dort gibt es um 20 Uhr klassische Musik von Händel, Bach, Mozart und Haydn – alles unterm Sternenhimmel (Prenzlauer Allee 80 in Prenzlauer Berg, Tel. 42 18 45 12).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben