Ostern in Berlin : Mit Chor und Gelächter

In Berlin gibt es zum höchsten christlichen Feiertag des Jahres hunderte Veranstaltungen. Viele Kirchen laden an den Feiertagen zu besonderen Gottesdiensten ein.

von
Kreuzweg. Am Karfreitag zog zum zweiten Mal eine ökumenische Schweigeprozession durch Mitte, um an den Leidensweg Christi zu erinnern. Der Weg führte vom Berliner Dom über mehrere Zwischenstationen zur St.-Hedwigs-Kathedrale. Hunderte Schaulustige säumten die Strecke.
Kreuzweg. Am Karfreitag zog zum zweiten Mal eine ökumenische Schweigeprozession durch Mitte, um an den Leidensweg Christi zu...Foto: dpa

Wer Ostern nicht auch noch die schönsten Gottesdienste der Stadt erst mühsam suchen möchte, entscheidet sich am besten einfach für einen der folgenden. In Berlin gibt es zum höchsten christlichen Feiertag des Jahres hunderte Veranstaltungen. Eine kleine Auswahl:

UNTER FREIEM HIMMEL

Den ersten Schiffsgottesdienst der Saison veranstaltet die Stadtmission am Ostermontag auf dem Ausflugsdampfer „Spree-Blick III“ (Mo. 11 Uhr, Anlegestelle Paul-Löbe-Haus, Kronprinzenbrücke). Außerdem startet am Sonntag nach der Andacht in der Gruft der Parochialkirche die Osterprozession zum Petriplatz, zur Nikolaikirche und zur Marienkirche (Sonntag, 9 Uhr, Klosterstraße 73, U-Bhf. Stadtmitte).

FÜR FRÜHAUFSTEHER

Jeweils um 5 Uhr morgens feiern am Ostersonntag die Protestanten die Auferstehung Christi in der Marienkirche (So. Karl-Liebknecht-Straße 8) und dem Friedhof der Sophienkirche (So. Große Hamburger Straße 29). Eine katholische Andacht mit Osterfeuer und anschließender Prozession findet zur gleichen Zeit in der Thomas von Aquin Kirche statt (So. Hannoversche Straße 5).

MIT MUSIK

Ein Osterfest mit viel Musik ist in Berlin fast überall zu haben. Als erstes veranstaltet die Stadtmission am Samstagabend eine Osternacht mit Gospelchören in der Eingangshalle des Hauptbahnhofes (Sa. 21 Uhr, Washingtonplatz). Mit einem Posaunenchor beginnt die Luisengemeinde den Ostersonntag(So. 10 Uhr, Gierkeplatz 4). Kurz danach schließt sich die Rockmesse um 11.30 Uhr an.

Die St.-Hedwig-Kathedrale gestaltet ihr Pontifikalamt mit Weihbischof Matthias Heinrich und Musik von Haydn, Händel und Guilmant dagegen eher klassisch (So. 10 Uhr, Bebelplatz). Am Abend beginnt dann der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge seine Predigtreihe „Freimut-Kanzelreden zur Reformation“ in der St.-Matthäus-Kirche (So. 18 Uhr, Matthäikirchplatz) mit Musik von Bach und Guerrero. Zuvor leitet Dröge bereits den Festgottesdienst mit Kantate, Taufe und Abendmahl im Berliner Dom zu Musik des Domkammerorchesters (So. 10 Uhr, Am Lustgarten).

Zu österlichen Orgelklängen setzt sich dann auch die Osterprozession der Kinder von der St.-Maria-Magdalena-Kirche aus in Bewegung (So. 11 Uhr, Platanenstraße 20). In der Gedächtniskirche begleitet das Collegium Musicum den Abendmahlgottesdienst von Superintendent Carsten Bolz. Musikalisch eröffnet dann der russisch-orthodoxe Chor „Newa-Wolga“ den Ostermontag in der Rosenkranz-Basilika (Mo. 10.30 Uhr, Kieler Straße 11).

TRADITIONELL

Anlässlich des Karsamstags besinnt sich die Emmaus-Ölberg-Kirchengemeinde in Kreuzberg auf den alten Brauch des Osterlachens. Dort startet ab 18 Uhr eine Klanginstallation der Künstlerinnen Carolyn Krüger und Brigitte Kottwitz. Statt Glockengeläut soll bis zum 7. Mai tagsüber Lachen vom Kirchturm zu hören sein, dazu gibt es auch einen Vortrag – und den Gottesdienst zum Osterlachen (So. 11 Uhr, Lausitzer Platz 8a).

Am Sonntag feiert die St. Matthäus Gemeinde ein traditionelles Hochamt in lateinischer Sprache. Der Chor trägt Mozarts Missa solemnis in C-Dur vor (So. 11 Uhr, Winterfeldtplatz). Und auch in der Mater-Dolorosa-Gemeinde wird das Hochamt auf Latein abgehalten (So. 11 Uhr, Kurfürstenstraße 59).

FÜR DIE KLEINEN

Beim Familiengottesdienst der Maria-Gemeinde in Biesdorf kommen Kinder bei moderner Musik und Ostereiersuche auf ihre Kosten (So. 10 Uhr, Oberfeldstraße 58-60). Sidney Gennies

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben