Ostkreuz : Die Bahn baut wieder - auch in der Nacht

Es wird wieder laut am Berliner Ostkreuz, der Baustopp am Verkehrsknotenpunkt ist aufgehoben. Die Senatsumweltverwaltung hat den Sofortvollzug der Arbeiten angeordnet, zumindest für die nächsten zwei Wochen.

BerlinFür dieses Wochenende hätten rund 110 Anwohner das Angebot der Bahn angenommen, in Hotels zu übernachten, sagte DB-Sprecher Burkhard Ahlert am Freitag. Die anstehenden Rammarbeiten verursachten starken Lärm, fügte der Bahn-Sprecher hinzu. Bei den geplanten Arbeiten werden Bauelemente mit wiederholten Stößen in festes Erdreich gerammt.

Die einstweilige Verfügung zur Verhinderung der nächtliche Bauaktivitäten, die ein Anwohner vor dem Verwaltungsgericht erwirkt hatte, ist damit zunächst ausgesetzt, sagte der Sprecher der S-Bahn Berlin gegenüber tagesspiegel.de. Die nächtlichen Arbeiten würden wie ursprünglich geplant durchgeführt.

Mit starken Lärmbelästigungen müssen die Ostkreuz-Anwohner aber offensichtlich auch nach Ablauf dieser zwei Wochen rechnen. Für nächtliche Bauarbeiten ab dem 5. August müssten dann wieder neue Ausnahmegenehmigungen beantragt werden, sagte Ahlert. Es gehe um "einen längeren Zeitraum", in dem auch Nachtarbeiten erforderlich seien.

Das Verwaltungsgericht hatte Freitag vergangener Woche in einer einstweiligen Verfügung die geplanten nächtlichen Abbrucharbeiten an einer Brücke untersagt. Den Antrag darauf hatte ein Anwohner gestellt. (rope/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben