Ostkreuz : Züge für Regionalbahnsteig stehen noch nicht fest

Ab Mitte Dezember sollen Züge am Regionalbahnsteig am Ostkreuz stoppen. Aber welche genau?

von
Leerstelle. Am Bahnhof Ostkreuz halten wegen der Bauarbeiten schon lange keine Züge mehr. Von wegen neuer Regionalbahnsteig: Weiterfahren soll offenbar auch die neue Linie RB 24 von Eberswalde nach Senftenberg.
Leerstelle. Am Bahnhof Ostkreuz halten wegen der Bauarbeiten schon lange keine Züge mehr. Von wegen neuer Regionalbahnsteig:...Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Nur zwei Wochen vor dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember steht noch nicht fest, welche Züge am neuen Regionalbahnsteig am Ostkreuz halten werden. Auf der Kippe steht nach Tagesspiegel-Informationen die neue Linie RB 24, die von Eberswalde über Ostkreuz bis Senftenberg fahren soll. Sie ersetzt im Süden die bisherige Linie RB 19 (Gesundbrunnen – Flughafen Schönefeld – Senftenberg).

Probleme gibt es mit der Signaltechnik zwischen Ostkreuz und dem Grünauer Kreuz. Dieser Abschnitt war wegen Bauarbeiten jahrelang außer Betrieb. Mit Hochdruck wird seit Monaten an der Wiederinbetriebnahme gearbeitet. Dass es Zweifel an der Betriebsaufnahme am 13. Dezember gibt, ist erst kurzfristig bekannt geworden. Bei der Bahn hieß es auf Anfrage lediglich, die Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Arbeiten nicht fertig geworden

Wie berichtet, war bereits klar, dass die Züge der RB 24 wohl erst Ende April in Schöneweide halten können. Auch hier sind die Arbeiten nicht fertig geworden; vorläufig sollte die Station ohne Halt durchfahren werden.

Unklar ist, wie die RB 24 geführt wird, wenn die Züge nicht über Ostkreuz fahren. Sie können am Karower Kreuz gleich auf den Außenring geschickt werden. Oder sie fahren von Eberswalde wie bisher nach Lichtenberg und von dort über den Außenring Richtung Königs Wusterhausen.

Ungewissheit sei ein "Trauerspiel"

Bei beiden Varianten würde der bereits veröffentliche Fahrplan nicht mehr gelten. Der Vorsitzende des Fahrgastverbandes Igeb, Christfried Tschepe, bezeichnete die Ungewissheit zwei Wochen vor dem Fahrplanwechsel als „Trauerspiel“.

Zum neuen Bahnsteig am Ostkreuz, der neben der Ringbahn gebaut worden ist, fahren mit dem Fahrplanwechsel auf jeden Fall die Züge der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB). Statt in Lichtenberg enden und beginnen dann am Ostkreuz die Fahrten der Linien RB 12 von und nach Templin und RB 25 von und nach Werneuchen.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben