Palais Barberini in Potsdam : Erste Öffnung für die Besucher

Führungen, Lesungen, Tanz und Musik: Ab Montag können Interessierte zum ersten Mal einen Blick in das Barockschloss Palais Barberini werfen.

Zu den Besuchertagen dürfen vom 28.November bis zum 4. Dezember erstmals Besucher in die Räumlichkeiten des Palais' Barberini.
Zu den Besuchertagen dürfen vom 28.November bis zum 4. Dezember erstmals Besucher in die Räumlichkeiten des Palais' Barberini.Foto: dpa

Nach rund vierjähriger Bauzeit steht das wiederaufgebaute Barockschloss Palais Barberini in der Potsdamer Innenstadt kurz vor der Eröffnung: Unter dem Motto „#EmptyMuseum“ wird es sich in dieser Woche zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren. Vom 28. November bis zum 4. Dezember geben Führungen, Lesungen, Tanz und Musik Einblicke in die neue und alte Architektur und die Geschichte des Palais.

Die Besuchertage dienen auch als Generalprobe vor der Eröffnung des Museums, sagte die Direktorin Ortrud Westheider. Innerhalb von einer Woche seien 7700 Tickets über die Webseite des Museums gebucht worden.

Das Palais Barberini war Ende des 18. Jahrhunderts gebaut und im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Während seiner bewegten Geschichte diente das an einen italienischen Palazzo erinnernde Gebäude unter anderem als Kino, Theater, Tanzschule und Standesamt.

Unter Leitung des Architekten Thomas Albrecht wurden seit 2013 die Fassade und das Hallendach des Hauses nach original barocken Prinzipien und Bautechniken wieder aufgebaut. Offiziell wird das von Kunstmäzen Hasso Plattner gestiftete Museum am 23. Januar 2017 eröffnet. Die Ausstellungen werden auf der Basis von Leihgaben aus der Sammlung Plattners entworfen und mit Leihgaben vervollständigt, sagte die Direktorin. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar