Berlin : Palast der Republik: Zwei Verletzte bei Deckenabsturz

Beim Absturz einer Betonplatte im Palast der Republik sind am Dienstagvormittag zwei Bauarbeiter verletzt worden. Sie wurden nach Angaben der Polizei eingeklemmt. Einer der Verletzten konnte sich noch selbst in Sicherheit bringen, der andere musste von einem Notarzt und drei Feuerwehrleuten geborgen werden. Der 28-jährige wurde mit Rippenbrüchen und vermutlich auch einer Stauchung der Wirbelsäule schwer verletzt in die Charité gebracht. Sein 31-jähriger Kollege erlitt nach Feuerwehrangaben leichte Rückenverletzungen, die ebenfalls im Krankenhaus behandelt wurden. Das Landesamt für Gesundheitsschutz und technische Sicherheit hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zu dem Arbeitsunfall war es bei Stemmarbeiten unterhalb einer Abdeckplatte für einen behelfsmäßigen Fahrstuhl gekommen. Dabei wurde Polizeiangaben zufolge einer der vier Träger abgetragen, und die Platte senkte sich. Die beiden Arbeiter wurden eingeklemmt. Laut Feuerwehr wurden sie auch von Betonbrocken getroffen.

Der Palast der Republik wird derzeit asbestsaniert. Zum Schutz vor dem Entweichen gesundheitsgefährlicher Asbestfasern sind besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Dadurch wurden auch die Rettungsarbeiten erschwert. So konnten der Notarzt und die Feuerwehrleute durch spezielle Schleusen erst in die Asbestbaustelle, nachdem sie Atemschutzgeräte und Spezialanzüge angelegt hatten.

Bereits im November vergangenen Jahres hatte es bei Bauarbeiten im Palast einen Zwischenfall gegeben, als ein Feuer bei Arbeiten mit dem Trennschleifer im obersten Stockwerk des asbestverseuchten Gebäudes ausbrach. Ursache war offenbar fahrlässige Brandstiftung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben