Pankow : 76-Jährige leimt Betrüger

Immer wieder rufen Betrüger Rentner an, geben sich als Verwandte in Geldnot aus und erbitten ein kurzfristiges Darlehen. Den Betrag soll meist ein Geldbote abholen. Eine 76-jährige Pankowerin drehte den Spieß gestern kurzerhand um.

Berlin - Durch ihr hervorragendes Verhalten hat eine 76-Jährige Frau aus Pankow gestern entscheidend dazu beigetragen, einen Betrüger festzunehmen. Gegen 11 Uhr 20 hatte eine unbekannte Frau bei der Pankowerin angerufen, sich als Verwandte ausgegeben und von ihr eine große Geldsumme als Leihgabe erbeten. Das Geld sollte dann von einem Bekannten abgeholt werden. Die 76-Jährige durchschaute die betrügerischen Absichten der Unbekannten, ging aber zum Schein auf die Bitte ein und vereinbarte einen Geldübergabe- Termin an ihrer Wohnung in der Hallandstraße.

Zeitungspapier statt Bargeld

Unmittelbar nach dem Telefonat alarmierte sie die Polizei, die sofort eine Zivilstreife zu ihr schickte. Während sich Polizisten in der Nähe ihrer Wohnung auf die Lauer legten, bereitete die 76-jährige einen Briefumschlag mit Zeitungspapier vor, das sie in Geldscheingröße zurecht geschnitten hatte.

Gegen 12 Uhr 30 erschien ein 35-jähriger Mann und ließ sich von der 76-Jährigen auf dem Gehweg vor ihrem Haus den Umschlag mit der vermeintlichen Beute geben. Unmittelbar danach schlugen die Polizisten zu und nahmen den Betrüger fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 35-Jährige, der keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wird im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben