Pankow : Richtfest bei „Konnopke’s“ an der Kastanienallee

Dieses Wochenende wird Richtfest gefeiert, Wurst gibt es aber erst ab Ende April. Der Neubau des Traditionsimbiss' dauerte länger als erwartet

von

Das Richtfest wird am Sonnabend um elf Uhr gefeiert, die Currywurst aber kommt erst in sechs Wochen in die Pappschale. Ende April soll der Neubau von „Konnopke’s Imbiß“ unter dem U-Bahnviadukt am Bahnhof Eberswalder Straße eröffnet werden. Das teilten die Betreiber von Pankows bekanntester Imbissbude mit. Eigentlich hätte die Bude im Dezember fertig sein sollen, doch erst nahmen die Planungen mehr Zeit in Anspruch, dann kam der harte Winter dazwischen. Bisher stehen nur die Außenwände und der Schriftzug auf dem Dach. Die Baustelle ist umzäunt, der unfertige Kiosk mit Planen verhängt. Ein Schild gibt einen Vorgeschmack darauf, wie die im Juli wegen der Sanierung der U-Bahntrasse abgerissene Bude dann aussehen soll: Golden schimmerndes Aluminiumblech soll an den alten Kiosk erinnern, die oben nach außen geneigten Wände an den ersten Holzimbiss des verstorbenen Gründers Max Konnopke aus den 60er Jahren. Die einst geplanten Kosten von 250 000 Euro sind längst überschritten. Wenn der Neubau im April aufmacht, verschwindet auch die Ersatzbude von der Verkehrsinsel zwischen Schönhauser Allee und Kastanienallee gegenüber. Dort bekommen Anwohner und Touristen seit August ihre Wurst. Imbisschefin Waltraud Ziervogel freut sich schon auf die Eröffnung – „dat wird schön“.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar