Update

Pankow und Köpenick : Zwei schwerverletzte Radfahrer nach Abbiegeunfällen in Berlin

Am Donnerstagabend ist in Köpenick eine Frau von einem LKW erfasst worden, in Pankow ein Mann von einem Auto. Beide wurden schwer verletzt.

von
Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Radfahrer nicht mehr helfen. (Symbolbild)
Foto: imago/Ralph Peters

Am Donnerstagabend um kurz vor acht Uhr wurde eine Fahrradfahrerin in Köpenick von einem LKW überrollt und schwer verletzt. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, fuhr die Frau über die Kreuzung von Müggelheimer und Wendenschloßstraße Richtung Osten, als sie ein rechtsabbiegender LKW erfasste und eines ihrer Beine überrollte. Nachdem Augenzeugen erste Hilfe leisteten, wurde die Schwerverletzte von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Sie wurde noch am Abend notoperiert und befindet sich außer Lebensgefahr.

Zuvor war ein 65-jähriger Radfahrer gegen 19 Uhr auf der Schönerlinder Straße in Pankow auf dem Radweg unterwegs, als ein von der B 114 kommender 83-jähriger Autofahrer ihn beim Rechtsabbiegen übersah und erfasste. Daraufhin stürzte der Radfahrer und wurde mit Rumpfverletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

"Wir gehen in beiden Fällen davon aus, dass der LKW beziehungsweise das Auto als Unfallverursacher gilt", so eine Polizeisprecherin. In der Vergangenheit gab es wiederholt Unfälle von Radfahrern mit abbiegenden LKW, zuletzt Ende Oktober. Im September wurde in Köpenick eine 75-jährige Radfahrerin von einem rechtsabbiegenden LKW überrollt und getötet. Sie war damit die sechste Radfahrerin, die in Berlin in diesem Jahr ums Leben kam.

Der Berlin-Monitor zeigt Ihre Meinung zu den großen Themen der Hauptstadt. Wenn Sie sich registrieren, tragen Sie zu besseren Ergebnissen bei. Mehr Informationen hier.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

232 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben