Berlin : Pankow

-

Die Bezirksverordneten haben den Nachtragshaushalt weder abgesegnet noch abgeschmettert, sondern laut Bürgermeister Burkhard Kleinert (PDS) schlicht „zur Kenntnis genommen“. Einzelheiten würden noch in den Ausschüssen abgestimmt; Kleinert ist optimistisch, dass Jugend, Senioren- und Kultur-Einrichtungen „erst mal weiter arbeiten können“. Allerdings enthält der Haushalt andere Unwägbarkeiten, etwa eine Zwei-Millionen-Pauschale bei den Sachausgaben. Wie dieser Betrag eingespart wird, ist bisher offen. Absehbar sind personelle Engpässe: „Wir versuchen, die Leistungsbereiche rauszuhalten“, sagt Kleinert, aber für vollen Bürgerservice wolle er nicht garantieren. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben