Berlin : Papa Jackson muss ohne Michael feiern

-

Michael Jackson wird definitiv nicht nach Berlin kommen, um am heutigen Freitagabend zusammen mit seiner Familie und 1000 geladenen Fans auf den 76. Geburtstag von Vater Joseph anzustoßen und gleichzeitig seinen Freispruch im Kindesmissbrauchsprozess zu feiern. Über seine offizielle Internetseite ließen Mitarbeiter im Auftrag des „King of Pop“ ausrichten, dass es der 46Jährige aufrichtig bedauere, bei der Party in Berlin nicht dabei sein zu können. Jedoch wünsche er seinem Vater ein herzliches „Happy Birthday“. Er hoffe, dass alle Anwesenden eine „wirklich wunderbare Zeit“ haben werden. Gleichzeitig lasse er alle Fans grüßen und feiere im Herzen mit ihnen mit.

Unbeeindruckt von dieser Meldung zeigten sich gestern Nachmittag die Mitarbeiter des Neuköllner Estrel-Hotels, in dem die Feierlichkeit stattfinden wird. Sie habe die Meldung im Internet gelesen, da sie bislang jedoch noch keine persönliche Absage erreichte habe, rechne sie nach wie vor mit dem Kommen von Michael Jackson, sagte eine Sprecherin der Presseabteilung. Zudem stünden auch weiterhin alle reservierten Zimmer bereit. Darüber, ob dann wenigstens die Jackson-Schwestern Janet und LaToya anwesend sein werden, wollte das Hotel ebenfalls keine Angaben machen.

Für den Rest der Jackson-Familie, Vater Joseph und Sohn Jermaine nebst Gattin Alejandra, geht das Berlin-Programm planmäßig weiter. Kurz vor der heutigen Party werden sie von Bürgermeister Klaus Wowereit im Roten Rathaus empfangen, um sich in das Gästebuch der Stadt einzutragen. Mit dieser Tradition folgen sie vielen anderen Prominenten, darunter Tom Cruise, George Lucas, Sylvester Stallone oder Harrison Ford. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar