Berlin : Papageno, Pyramide und Premiere

Mit Seeblick. Etwa 3900 Zuschauer erlebten am Donnerstag dioe Premiere von Mozarts „Zauberflöte“ bei den Seefestspielen am Wannsee – inklusive Sonnenuntergang. Foto: Reuters/Thomas Peter
Mit Seeblick. Etwa 3900 Zuschauer erlebten am Donnerstag dioe Premiere von Mozarts „Zauberflöte“ bei den Seefestspielen am Wannsee...Foto: REUTERS

Fabelwesen und prominente Menschen schwebten am Donnerstagabend durch das Strandbad Wannsee. Dort feierten die Seefestspiele mit Mozarts „Zauberflöte“ Premiere. Regie führte Katharina Thalbach, Bühnenbildner Momme Röhrbein hatte eine 18 Meter hohe Pyramide entworfen. Nach Streit mit den Behörden fanden die Seefestspiele allerdings zu Lande statt. Dort war auch der der rote Teppich ausgerollt, und über den schritten unter anderem Entertainerin Dagmar Frederic und Ehemann Klaus Lenk, Schauspieler Winfried Glatzeder und Sohn Robert, die ehemalige First Lady Christina Rau und Bühnenlegende Georg Preuße. Während Außenminister Guido Westerwelle mit Lebenspartner Michael Mronz erschien, kam TV-Moderatorin Elke Heidenreich gleich mit Ehemann, Freund und Freundin.

Auch ein wenig Hollywood-Schimmer fiel auf die Festspiele: Schauspieler John Malkovich hatte die Proben besucht – und Sophie Klußmann, die mit ihm in der Kammeroper „The Giacomo Variations“ auf der Bühne stand. Am Wannsee singt sie die Pamina. uba

Eine Rezension lesen Sie morgen im Kulturteil des Tagesspiegel.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar