Papstbesuch : Altar im Ehrenhof

Benedikt XVI. wird seine große Messe beim Berlin-Besuch wohl vor dem Schloss Charlottenburg feiern. Bis zuletzt waren auch die Waldbühne und das benachbarte Olympiastadion als Veranstaltungsorte im Gespräch gewesen.

von
Papst Benedikt XVI. kommt zu seinem ersten offiziellen Besuch vom 22. bis 25. September nach Deutschland. Von Berlin aus reist er nach Erfurt und anschließend nach Freiburg weiter.
Papst Benedikt XVI. kommt zu seinem ersten offiziellen Besuch vom 22. bis 25. September nach Deutschland. Von Berlin aus reist er...Foto: dapd

Der päpstliche Reisemarschall Alberto Gasbarri hat Berlin in den vergangenen Tagen erneut besucht und ist wieder auf dem Heimweg nach Rom. Die kirchlichen Reiseplaner in Deutschland schätzen seine Äußerungen so ein, dass eine Entscheidung für das Schloss Charlottenburg als Ort für die große Messe mit Papst Benedikt XVI. am 22. September gefallen ist. Offiziell bestätigen will das die katholische Kirche nicht. Denn zuerst müsse der Papst persönlich seine Zustimmung geben, heißt es. Und das gehe eben nicht mal eben so per Handy. Kirchenkreise rechnen erst Anfang nächster Woche mit der offiziellen Bekanntgabe. Bis zuletzt waren auch die Waldbühne und das benachbarte Olympiastadion als Veranstaltungsorte im Gespräch gewesen.

Bereits bei seinem ersten Besuch Anfang Februar war Reisemarschall Gasbarri von der Kulisse des Charlottenburger Schlosses beeindruckt – so sehr, dass er sich andere mögliche Orte erst gar nicht mehr angeschaut hat. Gasbarri und Benedikt XVI. seien keine Freunde von großen Stadien, heißt es in Kirchenkreisen. In Paris hatte Benedikt XVI. bei seinem Besuch im September 2008 eine feierliche Messe vor dem Invalidendom im Herzen der Stadt gefeiert. Im Vatikan sei man begeistert gewesen von den Fotos, die den Papst vor der imposanten Kulisse zeigten. Allerdings können auf der Freifläche vor dem Invalidendom hunderttausende Menschen Platz finden. An der Papstmesse nahmen 200 000 Menschen teil. Bei seinem Besuch in London im September vergangenen Jahres zelebrierte der Papst eine Messe mit 2000 Gläubigen in der Westminster Kathedrale und ein Abendgebet mit 80 000 Menschen im Hyde Park.

Gute Aussichten. Eine Bestätigung gibt es noch nicht, aber die Messe vorm Schloss Charlottenburg wird immer wahrscheinlicher. Bis zu 40.000 Gläubige könnten mitfeiern.
Gute Aussichten. Eine Bestätigung gibt es noch nicht, aber die Messe vorm Schloss Charlottenburg wird immer wahrscheinlicher. Bis...Foto: Rückeis

Vor dem Charlottenburger Schloss werden dagegen wohl höchstens 30 000 bis 40 000 Menschen Benedikt zujubeln können. Aus Sicherheitsgründen werde man den Altar so weit vom Schlossgebäude wegrücken müssen, dass der Ehrenhof nur noch teilweise für die Gottesdienstbesucher genutzt werden könne, heißt es aus dem Kreis der Reiseplaner. Die Zuschauer werden dann auf den gesperrten Spandauer Damm davor ausweichen müssen.

Papst Benedikt XVI. kommt zu seinem ersten offiziellen Besuch vom 22. bis 25. September nach Deutschland. Von Berlin aus reist er nach Erfurt und anschließend nach Freiburg weiter. Der zentrale Gottesdienst seiner Reise soll nicht in Berlin, sondern am Sonntag, den 25. September, in Freiburg stattfinden. Auf dem dortigen Flughafen werden bis zu 300 000 Menschen erwartet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben