Berlin : Paralympics: Schneller, höher, mehr Berliner

Thomas Schrimpf

Zweiundzwanzig Athleten aus Berlin sind mit im Rennen bei den Paralympischen Sommerspielen, die gestern in Sydney eröffnet worden sind.

Die Konkurrenz ist groß: Über 4000 Sportlerinnen und Sportler aus mehr als 125 Ländern werden noch bis zum 29. Oktober beweisen, dass sie - Rollstuhl oder Blindenbrille zum Trotz - zu athletischen Höchstleistungen fähig sind, die genauso hoch zu bewerten sind wie die ihrer nicht behinderten Sportkameraden.

Gegenüber den Spielen von Atlanta vor vier Jahren ist der Berliner Behindertensport deutlich stärker geworden: Damals waren noch 16 Berliner nominiert, in diesem Jahr vertreten sechs weitere Sportler die Hauptstadt.

Neun Goldmedaillen, viermal Silber und fünfmal Bronze holten die Berliner Athleten 1996 für die deutsche Mannschaft. Gleich drei Medaillen ergatterte die querschnittsgelähmte Leichtathletin Marianne Buggenhagen in den Disziplinen Diskus, Kugelstoßen und Speerwerfen. Sie gilt auch in diesem Jahr als aussichtsreichste Edelmetallkandidatin.

Die 47-Jährige ist die herausragendste Erscheinung des deutschen Behindertensports. Bis zu ihrem 19. Lebensjahr war Marianne Buggenhagen nicht auf den Rollstuhl angewiesen. Doch als Volleyballspielerin überforderte sie ihren Körper, bis sie, infolge mehrerer Bandscheibenvorfälle, sich nur noch mit dem Rollstuhl fortbewegen konnte. Nach einigen depressiven Jahren kehrte ihr Ehrgeiz zurück. Jetzt heißt ihr Motto: "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Leben eingestellt" - so lautet auch der Titel ihrer Autobiografie.

Als weitere Top-Favoriten von der Spree gelten die Schwimmerin Daniela Röhle, die Radfahrerin Michaela Fuchs, der Tischtennisspieler Jochen Wollmert, der Leichtathlet Steffen Woischnik sowie die Schwimmerin Stephanie Pütz.

Der Deutsche Behinderten-Sportverband ist sehr erfreut darüber, dass ARD und ZDF in diesem Jahr erstmals jeden Tag umfangreich über die Paralympics berichten werden. Darüber hinaus schickt der Deutsche Bundestag eine Delegation des Sportausschusses nach Sydney.

Die Chancen stehen offenbar gut, dass der Behindertensport dieses Jahr in Sydney ein größeres Interesse in der Öffentlichkeit finden wird.

Hier die komplette Liste der Berliner Starter bei den Paralympics in Sydney:

Steffen Barsch, Sitzvolleyball

Gunther Belitz, Leichtathletik

Marianne Buggenhagen, Leichtathletik

Peter Fähnrich, Tischtennis

Michaela Fuchs, Radsport

Thomas Grimm, Schwimmen

Jan Gürtler, Rollstuhl-Tischtennis

Christian Koppelberg, Tischtennis

Jens Kroker, Segeln

Peter Münter, Segeln

Stephanie Pütz, Schwimmen

Jan Ratzke, Radsport

Peter Reichl, Segeln

Olaf Retzer, Tischtennis

Martin Rickmann, Sitzvolleyball

Daniela Röhle, Schwimmen

Rainer Schmidt, Tischtennis

Andreas Siegl, Leichtathletik

Sabine Utheß, Leichtathletik

Thomas Validis, Leichtathletik

Steffen Woischnik, Leichtathletik

Jochen Wollmert, Tischtennis.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben