Berlin : Partnerschaft war unproduktiv

Boca Raton kündigte Spandau

-

Die deutsche Haltung im IrakKrieg hat bei der Kündigung der Partnerschaft mit dem Bezirk Spandau keine Rolle gespielt. Das erklärte ein Sprecher der Stadtverwaltung von Boca Raton im US-Bundesstaat Florida. Das Kündigungsschreiben ging am Donnerstag in Spandau ein. Nach einem Bericht der „Boca Raton News“ hatte Abrams in der entscheidenden Ratssitzung darauf hingewiesen, dass die Weigerung, die amerikanische Irak-Resolution zu unterstützen, das Verhältnis der USA zu Deutschland belastet habe.

Vor der Entscheidung, die Partnerschaft zu kündigen, hatte es in Boca Raton heftige Diskussionen über mutmaßliche antisemitische Äußerungen bei der Rückbenennung der Spandauer Kinkelstraße in Jüdenstraße gegeben. Die 180 000-Einwohner-Stadt hat einen hohen jüdischen Bevölkerungsanteil.

Nach Informationen des Tagesspiegels fand die Berliner Staatsanwaltschaft allerdings keine Belege für antisemitische Äußerungen bei der Umbenennung. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben