Partnerstadt : Wowereit bietet Tokio Hilfe an

Der Regierende Bürgermeister Wowereit hat der Bevölkerung von Tokio die Anteilnahme der Berliner nach dem verheerenden Erdbeben bekundet und Hilfe angeboten. Zwischen Berlin und Tokio existiert eine Städtepartnerschaft.

von

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), hat am Dienstag in einem Schreiben an den Gouverneur von Tokio, Herrn Shintaro Ishihara, die Hilfe von Berlin angeboten. "Mit großer Betroffenheit haben die Berliner die Nachricht über das schwerste Erdbeben in der Geschichte Japans und die dadurch ausgelöste Flutwelle vernommen", schreibt Wowereit seinem Amtskollegen. "Mit Fassungslosigkeit" habe Berlin die Bilder aus der Katastrophenregion gesehen.

Auch die Berliner Partnerstadt Tokio sei von dieser Naturkatastrophe betroffen. "Es ist mir ein Bedürfnis, den Menschen in Tokio zu versichern, dass wir an sie denken und mit ihnen fühlen", schreibt Berlins Regierender Bürgermeister. Da Berlin angesichts des Schadenausmaßes von hier aus nicht einschätzen könne, wo Hilfe am nötigsten gebraucht werde, "lassen Sie mich bitte wissen, wie wir am besten helfen können", beendet Wowereit den Brief. Die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Tokio existiert seit 1994. Die Katastrophe in Japan wird auch das Abgeordnetenhaus am Donnerstag beschäftigen. Die Parteien werden in der Aktuellen Stunde darüber debattieren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben