Berlin : Party auf dem Breitscheidplatz und im Treptower Park

-

Der Breitscheidplatz soll während der Fußball-WM einem überdimensionalen Spielfeld ähneln – mit Musikbühnen und Großbildschirmen, die in Riesen-Tore eingebaut sind, mit grünem Boden und nachgebildeten Trainerbänken. Der „Wasserklops“-Brunnen soll als Fußball verkleidet werden. Diese Ideen für die geplante WM-Party in der City-West stellten gestern das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und die Veranstaltungsagentur „insglück“ vor, die unter 20 Bewerbern ausgewählt wurde.

Fallen gelassen wurden ursprüngliche Pläne, Teile des Kurfürstendamms und der Tauentzienstraße während der vierwöchigen WM zur Fußgängerzone zu machen. Dennoch reicht die geplante Festmeile über den Breitscheidplatz hinaus: Auch die Gehwege zwischen der Joachimstaler und der Nürnberger Straße gehören dazu. Die Geschäfte am Ku’damm sollen sich mit eigenen Aktionen beteiligen. Auf dem Breitscheidplatz könnten gut 5000 Fans gleichzeitig feiern, schätzt „insglück“-Geschäftsführer Detlef Wintzen. Seine Firma, die auch das Fest zur Stadioneröffnung von Borussia Mönchengladbach organisiert hat, will 2,5 Millionen Euro investieren und dies vor allem über die Standvermietung und Sponsorenverträge finanzieren.

Und auch im Osten der Stadt wird gefeiert: Mit einem Open Air Konzert der Band Seeed im Treptower Park startet am 9. Juni eine vierwöchige Party namens „popkick.06“, die von Arena-Macher Falk Walter und dem Festival Popdeurope organisiert wird. Angekündigt sind für die Tage bis zum WM-Endspiel „Brazilectro-Klänge aus Brasilien, Jovanotti aus Italien, Gitarrensounds aus England, Balkan Beats aus Kroatien und vieles mehr“. Außerdem werden für „popkick.06“ Großbildleinwände aufgestellt, auf denen man alle Spiele oder Konzerte ansehen kann – bei schönem Wetter von der Picknickdecke aus. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben