Berlin : Party bis zum Abfliegen

-

Er hat Kondition, der Regierende. Trotz vierzehnstündigen Flugs nach Mexiko feiert er am Freitagabend noch fast bis Mitternacht bei der AidsGala im „Adagio“. Der Flieger des Regierenden Bürgermeisters ging ab Tegel um 11.40 Uhr am Samstagmorgen. „Normalerweise würde ich jetzt Koffer packen, aber für eine gute Sache muss man sich auch einsetzen“, sagt Klaus Wowereit (links im Foto mit dem Geschäftsführer der Berliner Aids-Hilfe Kai-Uwe Merkenich) und bekennt: „Bei Songs wie ’All around the world’ und ’It’s raining men’ habe ich immer Lust zu tanzen“. Ingrid Arthur (re.), die schon mit Bette Midler und den „Weather Girls“ auf der Bühne stand, heizt auch den ungefähr 500 anderen Gästen in dem gruftähnlichen Club so richtig ein. Moderatorin Annabelle Mandeng motiviert dabei die Tanzenden, Tombola-Lose zu kaufen. Hauptgewinn ist immerhin ein Renault Twingo. Auch wenn sich Promis und Stars bei der Party am Potsdamer Platz ansonsten rar machen, Schauspieler Wolfgang Völz, Modeschöpfer Harald Glööckler, Visagist René Koch und Alt-Playboy Rolf Eden genießen den Abend, der eher einer normalen Fete als einer Gala gleicht. Dazu passt auch die legere Kleidung der Anwesenden: Smoking und Ballkleid sucht man vergebens. Eine gut aufgelegte Marianne Rosenberg, Jungstar Brandon Stone und Kabarettistin Gaby Decker liefern eine vierstündige Bühnenshow. Auf der Empore ist davon zwar weniger zu hören, dafür gibt’s zur Stärkung Schweinebraten mit Serviettenknödel und Rotkraut. Die Aktion „Helfen macht stark“ wurde von dem Großmeister Andreas Marquardt initiiert, dessen Karate-Kids bei einem Auftritt mit ihrer Kampfkunst glänzen dürfen. Der Erlös des Abends kommt via Aids-Hilfe der Arbeit mit HIV-positiven Kindern und deren Familien zugute. jul/Fotos: Herrmann

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar